Geschichte & Struktur

Chiba Shûsaku Narimasa

Die Hokushin Ittô-Ryû Hyôhô (北辰一刀流兵法) ist eine traditionell japanische Fechtschule (Koryû), welche in den 1820er Jahren, am Ende der Edo-Periode (1603 — 1868) in Edo (heutiges Tokyo) von dem Samurai Chiba Shûsaku Narimasa gegründet wurde. Er galt als der letzte Kensei (Schwertheiliger) der japanischen Geschichte.

Aus dem Namen der Schule lassen sich auf ihre Wurzeln schließen: Zum einen findet sich dort die Hokushin Musô-Ryû wieder, in welcher Chiba Shûsaku von seim Vater Chiba Chûzaemon Naritane und seinem Großvater Chiba Kôemon Narikatsu, dem Gründer der Hokushin Musô-Ryû, unterwiesen wurde. Der zweite Bestandteil des Namens ist die Ittô-Ryû, ein sehr bekannter Stil, der auf Itô Ittôsai Kagehisa (1560 – 1653?) zurückgeht und von dem zahlreiche Ableger entstanden sind. Diese studierte Chiba Shûsaku später (genauer gesagt die Nakanishi-ha Ittô-Ryû) und vereinte die Lehren der beiden Schulen in der Hokushin Ittô-Ryû.

Als ungewöhnlich kann man es ansehen, dass die Hokushin Ittô-Ryû noch unter der Führung ihres Kaiso (Gründer) zu einer der drei größten und berühmtesten Schulen der Bakumatsu-Periode (1853 — 1867) wurde. Dies spricht zum einen für den enormen Bekannheitsgrad und den guten Ruf den Chiba Shûsaku innehatte, als auch für die einfache Lehrmethodik der Hokushin Ittô-Ryû. Neben der Hokushin Ittô-Ryû zählen die Shintô Munen-Ryû und die Kyoshin Meichi-Ryû zu den drei bekanntesten und größten Stilen (San-Dai-Ryû) der Bakumatsu Zeit.

Da das Training mit dem Shinai und einem Vorläufer der heutigen modernen Bogu zum Curriculum der Hokushin Ittô-Ryû gehört, ist es nicht verwunderlich, dass sie zusammen mit diversen anderen Schulen, großen Einfluss auf die technische Gestaltung des modernen Kendo im ausgehenden 19.Jahrhundert hatte.

Heutzutage wird die Schule durch den 6.Sôke, Ôtsuka Yôichirô Masanori in Japan weitergeführt. Saikô-Shihan Ôtsuka Ryûnosuke Masatomo vertritt die Schule außerhalb Japans.

Das Curriculum der Schule enthält hauptsächlich Kenjutsu, Battôjutsu, Naginatajutsu und Jûjutsu. Unterrichtet wird der Umgang mit dem Katana (Langschwert), Wakizashi (Kurzschwert), Naginata (Hellebarde) sowie verschiedene unbewaffnete Techniken. Den Techniken ist gemein, dass sie sich durch ihre Schlichtheit und das Wegfallen überflüssiger Bewegungen auszeichnen.

Die Hokushin Ittô-Ryû ist gegliedert in die drei Stufen Shoden 初伝 (Anfang der Überlieferung / Anfänger), Chuden 中伝 (Mitte der Überlieferung / Fortgeschrittene), Okuden 奥伝 (Ende der Überlieferung / Meister).
Es gibt nicht wie in modernen Kampfkünsten wie Iaido, Kendo, Judo etc. Dan oder Kyu Graduierungen, sondern es werden traditionell Makimono (Schriftrollen) und Inkajô/Menjô (Urkunden) vergeben.
Die fünf traditionellen Schriftrollen der Hokushin Ittô-Ryû sind:

1. Kirigami 剪紙
2. Hatsumokuroku 初目録
3. Kajomokuroku / Seigandenju 箇条目録 / 星眼伝授
4. Chumokuroku / Menkyo 中目録 / 免許 (Vollständige Meisterung aller Techniken)
5. Daimokuroku / Menkyo-Kaiden 大目録 / 免許皆伝 (Vollständige Überlieferung des Stils)